Das neue RAG-Heim - Entwicklung, Gestaltung, etc.

Was ist neu

Moderatoren: KLaus, Milchtrinker

Benutzeravatar
mara
Beiträge: 244
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 10:46

Re: Das neue RAG-Heim - Entwicklung, Gestaltung, etc.

Beitrag von mara » Mittwoch 16. September 2020, 17:58

Hallo zusammen,

in der Zeit von März bis Anfang August blieb die RAG zu Hause.

Aber nachdem wir mit dem Reservistenverband einen Hygieneplan ausgearbeitet hatten, durften wir uns wieder treffen.
Den Bericht habt Ihr sicherlich schon gelesen. Ein sensationeller Tag bzw. Wochenende.
Hier geht es noch mal zum Bericht: http://rag-modellbau.de/forum/viewtopic.php?f=59&t=859

Am kommenden Sonntag werden wir uns wieder dort. Jedoch haben Wolfgang und ich uns gedacht, dass wir dort erst mal ein wenig sauber machen. So zu sagen den Frühjahrsputz nachholen.
Gleich die Sachen, die wir vor 2 Jahren dort reingeschleppt haben, wo wir dachten könnte man bestimmt gebrauchen, es aber in den letzten 2 Jahren nicht getan haben, aussortieren und entsorgen.

Mit meiner RAG-Küchen-Ecke habe ich heute angefangen. Aber zuerst einen Kaffee ...

Bild

Die Ruhe genießen und sich einen Plan machen, wie wir anfangen. Wolfgang wollte unbedingt, das Fahrgelände vom Laub befreien.

Bild

So dramatisch sah es nicht aus. Meine Meinung.
Aufhalten kann man diesen Mann nicht.

Bild

Das Innere brauchte mehr Ordnung. Zuerst flog die Kapselkaffeemaschine und die Mikrowelle raus. Die hat bis jetzt keiner gebraucht.
Jetzt haben wir viel Platz für die Kaffeeecke. Für Sonntag habe ich dazu unsere große Maschine rausgeholt. Immerhin sind wir 16 angemeldete Teilnehmer. Ein Regal, dass noch im anderen Raum rumflog hat Wolfgang, nach meinem Wunsch hin, darüber gehängt. So ist alles an einem Ort.

Bild

Das gefällt mir!!!!!!!!!!!!

Knut, unser Nachbar in der blauen Latzhose, hat mir noch zwei weitere Regal anmontiert.

Bild

So haben wir auch mehr Arbeitsfläche frei und der Tresen ist nicht so voll geröselt.

Bild

Das gefällt mir auch sehr gut. Hab dann gleich alles desinfiziert, entstaubt und alle Spinnenfriedhöfe weg gesaugt. Bei einer solchen alten Bude bleibt es nicht aus. Wird jetzt regelmäßiger gemacht, dann ist das nicht so viel auf einmal.

Wolfgang hat sein Tagesziel auch erreicht. In den letzten Wochen sind viele Eicheln runtergefallen. Bevor die Wurzel schlagen müssen die Weg. Dort mit Modellen zu fahren wird dann nicht mehr möglich sein. Sah eigentlich nicht so viel aus. Doch hatte er 3 Schubkarren voll mit Laub ...

Bild

Anschließend haben wir uns mit einem leckeren Schnitzel mit pommes frites selbst belohnt für unsere Arbeit.


Ach ja, im Panzermuseum waren wir auch. Wir wollten uns einen Überblick verschaffen, wie unser Fahrgelände aussieht.
Geht ...

Bild

Bild

Bild

Direkt im Museum nach gefragt, wann wir dort wieder ausstellen dürfen, war die Antwort sehr ernüchternd. So wie es jetzt aussieht wohl dieses Jahr nicht mehr. Den Platz, den wir bräuchten für unsere Modelle, braucht das Museum für seine Besucher. Das Museum fängt jetzt langsam wieder an mit kleinen Gruppenführungen von höchstens 6 Personen ab dem 1. Oktober 2020. Die Luken der Panzer sind weiterhin verschlossen.

Und der Umbau?
Ja, darüber gibt es weiterhin keine Neuigkeiten.

Wir können uns glücklich schätzen, dass wir unser RAG Heim haben. Mit eigenem Fahrgelände. Und ganz wichtig gerade in der jetzigen Zeit haben wir einen Ort an dem wir uns treffen können. Zwar mit Auflagen und Abstand. Aber sind wir ehrlich. Besser als gar nix. Klar, fehlen uns die interessierten Besucher mit all ihren Fragen und jene, die unser Hobby wert schätzen, jedoch kann man nicht alles haben.
Dann warten wir noch eine Zeit ab, bis wir uns wieder im Museum uns zeigen dürfen.

Liebe Grüße
Tamara

Benutzeravatar
mara
Beiträge: 244
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 10:46

Re: Das neue RAG-Heim - Entwicklung, Gestaltung, etc.

Beitrag von mara » Mittwoch 14. April 2021, 16:34

Der letzte Post ist von September 2020 ...
Echt traurig.

Seit diesem Dauerlockdown haben wir nicht viel mehr gemacht bis Ende 2020.
Teilweise auch wetterbedingt ...

Aber diesem Jahr soll es weiter gehen. Treffen wir uns halt immer mit zwei Leuten und genügend Abstand, dann kann aus dem Gelände noch was werden. Kriegen wir schon hin. Dauert halt etwas länger, als wenn wir einen Nachmittag mit mehreren hätten die an vielen Ecken anfangen.

Wolfgang hat schon mal den Anfang gemacht. Er hat das Gelände aus dem Winterschlaf geholt. So abends nach seinem Dienst, während der RDL in der Peter Bamm Kaserne in Munster. Als Ausgleich zu seinem Dienst am Schreibtisch. Er brauchte etwas körperliches und gaaannnzzz viele frische Luft.

Als der Schnee abtaute, ging es Laub an den Kragen ... das war so im März / April 2021 und das abends länger hell wurde und es auch nicht mehr so kalt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Anzahl der Säcke, die er da rausgeholt hat, hab ich leider vergessen. Es waren viele. Extrem viele.
Das Ergebnis ist wundervoll. Danke dafür.
Er meinte aber, dass das Team, das im August 2020 auf dem Gelände so geackert hat und all die Eicheln rausgeholt hat, sei es verdanken, dass nix nachgewachsen ist.

Dann war er "Blümchen" shoppen. Gott sei Dank durften die Gartencentren wieder öffnen. Um das Gelände ein wenig auf zu peppen.

Bild

Wir müssten uns eigentlich mit dem Panzermuseum in Verbindung setzten, ob wir nicht ein paar von unseren Pflanzen von Außengelände abholen können. Müsste doch hinzukriegen sein. Wer weiß, wann wir da wieder hin kommen und wenn der Umbau bedingt und platt gefahren werden.

Anfang April hatte Wolfgang noch Pflanzen von einem Bekannten geschenkt bekommen. Zwei ganze Kisten in Zweierlagen. Zu Schade für die Biotonne. Pflanzen, die auch mal etwas dürsten können. Es ist ja nicht jeden Tag einer da, um sie zu gießen.
Ein paar habe ich bekommen, dafür gab es von mir Immer-grüne-Pflanzen aus meinem Garten für die Pflanzringe.
Das er sich auch noch diesen Sonntag dafür ausgesucht hatte, war mir gar nicht recht. Regen, Regen und nochmals Regen ...
"Ach, so gegen Mittag soll es aufhören zu regnen", meinte er. Seine App versprach ein wenig besseres Wetter. Außerdem wäre gutes Wetter zum Pflanzen.
So so ... Gutgläubig bin ich mit gefahren.
Was soll ich sagen, er hatte recht. Es hörte auf zu regnen. Das Wetter kippte und es begann zu schneien und zu hageln. Der Wind streng aus Osten. So heftig, das der Schnee waagerecht an uns vorbei zog.

Bild

Bild

Bild

Bild

Als nächstes soll der Graben in der Nähe der Wassertonne modelliert werden, Fallrohr reparieren etc. Klaus meinte da muss noch was dran gemacht werden.
Ab nächste Woche soll es ja vom Wetter her besser werden ... dann steht der Modellierung nix mehr im Wege.

Bin gespannt, wann ich die ersten Bilder kriege ...


Liebe Grüße
Tamara

Benutzeravatar
mara
Beiträge: 244
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 10:46

Re: Das neue RAG-Heim - Entwicklung, Gestaltung, etc.

Beitrag von mara » Freitag 4. Juni 2021, 11:04

Hallo zusammen,

ja, wie schon erwähnt waren wir im Museum haben dort ein paar Pflanzen aus gegraben, um sie in unserem Fahrgelände zu integrieren.
Ich habe sie kenntlich gemacht, denn man sieht eigentlich nur grün.
Der Regen der über Pfingsten einfach nicht aufhören wollte, hat das Grün gut sprießen lassen.

Bild

Erst mal die kleineren ...
Bei dem Pfeil mit dem Sternchen in der echten oberen Bildseite stand eigentlich eine Buchse. Klaus hatte sie mitgebracht. Eigentlich sehr schön von der Größe her. Aber doch schon angeschlagen. Er hatte sie vor einer möglichen Entsorgung gerettet.
Jedoch als wir ankamen, war sie nicht mehr grün, nur noch braun.
Tut mir leid Klaus, sie hat es nicht überlebt. Wir haben dort was anderes ein gepflanzt.

Zu Ted und seiner Männerhöhle haben wir etwas höheres gepflanzt. Als optische Abgrenzung ...

Bild

Beim letzten Besuch hatte ich schon angefangen die Steine von der Wand wegzunehmen. Dort soll eine Bank hin, um sich auch mal hinsetzten zu können. Zwei Paletten konnte ich schon Knut bekommen.
Am Samstag wollte ich dort anfangen. Das Wetter ist ja zur Abwechslung super gut.

Bild

Hab so was noch nie gemacht. Ich trau mich ganz einfach mal ...
Soll dann auch eine Polsterung bekommen ... dafür habe ich auch schon was entsprechendes organisiert ...

Ansonsten sieht es sehr saftig grün aus. Ein richtiger Kontrast zu den Bildern von Mitte April, als uns beim Pflanzen noch der Schnee um die Ohren peitschte.

Bild

Bild

Ich hoffe nur, dass die Kontaktbeschränkungen bald gelockert werden.
Mit 500 Personen darf man ja schon feiern, im Freien, aber noch nicht auf einem Außengelände Gestaltungsarbeiten vornehmen mit mehr als 3 Haushalten, max. 10 Personen ...
Wer sich so was aus denkt, hat sich bestimmt dabei was gedacht ...

Also, bis später, wenn es neue Bilder gibt.
Genießt das tolle Wochenende.

Liebe Grüße
Tamara

Benutzeravatar
KLaus
Beiträge: 379
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 23:23

Re: Das neue RAG-Heim - Entwicklung, Gestaltung, etc.

Beitrag von KLaus » Samstag 5. Juni 2021, 11:26

Ja, tolles Grün!
Das mit dem Buchs war den Versuch wert. Schicksal.
Mit den anderen gepflanzten Büschen habt Ihr ja ganz schön geackert. Danke für Euren Einsatz.
Bei nächster Gelegenheit bin ich wieder dabei.
Klaus
Carpe diem
Nutze die Zeit / den Tag

Benutzeravatar
KLaus
Beiträge: 379
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 23:23

Re: Das neue RAG-Heim - Entwicklung, Gestaltung, etc.

Beitrag von KLaus » Samstag 5. Juni 2021, 11:29

Ach ja,
schön dass der Bunker nun in Sicherheit ist und unser Gelände mit gestaltet. Danke.
Klaus
Carpe diem
Nutze die Zeit / den Tag

Benutzeravatar
mara
Beiträge: 244
Registriert: Mittwoch 25. Februar 2015, 10:46

Re: Das neue RAG-Heim - Entwicklung, Gestaltung, etc.

Beitrag von mara » Sonntag 6. Juni 2021, 21:22

Hallo zusammen,

am Samstag waren coronaconform drei Haushalte vor Ort, um noch ein bisschen weiterzumachen.
Denke, so einen halben Tag kann man investieren, gerade auch, weil das Wetter richtig gut war.
Also bis zum Mittag, danach ging in Munster die Welt unter ...

Das Gegrummel, was im Hintergrund zu hören war, war keine Übung auf dem Truppenübungsplatz,
der nicht weit von uns entfernt ist.

Aber dennoch haben wir einiges geschafft.
Während ich noch Getränke und was zum Schnöppen holen war, haben Wolfgang und Peter eine gerissene Regentonne eingegraben.
Wolfgang hatte das Regenwasser vor dem Winter nicht raus gelassen und der Boden hatte einen Riss.
Die Idee dahinter: Es wird ein Hochbeet mit Küchenkräuter.
Was soll ich dazu sagen, einfach eine tolle Idee.

Bild

Peter hat den Rasenmäher spazieren gefahren, um dem Grün den richtigen Schnitt zu verpassen.
Nämlich kurz. Es staubte ganz ordentlich ...

Bild

Bild

Sieht jetzt nicht mehr so nach grüne Hölle aus. . Hier und da kann man noch den Freischneider dran halten ...
Aber es läuft uns kein Grashalm weg. LEIDER!!!
Wolfgang hatte noch einiges an Unkraut auf dem Wall, der für die 1:16er gedacht ist entfernt, damit es nicht so überhand nimmt.
Es war unglaublich schwül an diesem Tag. Mehrere kleine Pausen mussten sein.

Bevor der angesprochene Starkregen einsetzte, konnte wir das Tagesziel abschließen.
Wir haben aus den Steinen, die dort lagen und zwei geschenkten Paletten eine Bank gebaut.
Das Sitzpolster haben wir auch schon zugeschnitten.
Beim nächsten Mal, werde ich meine Nähma mitnehmen und dem Schaumstoff eine Hülle verpassen. In meiner Nähecke zu für solche Projekte einfach zu wenig Platz.
Ich muss mal in meinem Stoff-Fundus gucken ... vielleicht finde ich was Outdoor geeignetes ...

Bild

Dachte ich hätte ein besseres Bild davon gehabt.
Gibt es beim Nächsten Mal. Wann? Das kann ich noch nicht.
Wir ackern ja nicht nur, wenn wir da sind. Wer Lust hat auch ein paar Stunden dem Alltag zu entfliehen,
meldet sich am Besten bei Wolfgang. Er koordiniert das, damit wir auch coronaconform nicht zu viele vor Ort sind.
Wir hoffen auf baldige Lockerungen auch bei den zu treffenden Haushalten.

Wir haben beschlossen, wir werden noch eine zweite Bank bauen.
Steine und Paletten sind noch vorhanden und der Schaumstoff reicht auch aus.

@Klaus:
Kein Problem.
Mittlerweile wohnte eine Ameisenfamilie in Deinem Bunker im Museum.
Mit umgezogen sind sie nicht, wir hatten sie da gelassen.


Wünsche Euch noch einen schönen Abend, bis zum nächsten Mal,
Tamara

Antworten