Reservistenarbeitsgemeinschaft Militärmodellbau
im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.
und Interessengemeinschaft Militärmodellbau

Internationale Modellbau-Ausstellung zu Pfingsten im Panzermuseum Munster


Der Bericht besteht aus 2 Teilen.

Hier ist der 1. Teil des Berichts:

Nach einjähriger Pause öffnete das Panzermuseum Munster zu Pfingsten seine Hallen für die Militärmodellbauer. 
Rund 380 Austeller drängelten sich zwischen die Exponate. Auch die RAG MMB war an diesem Wochenende international aufgestellt. Unsere Mitglieder aus der Schweiz und Schweden

haben sich auf den Weg in die Lüneburger Heide gemacht, genauso wir unsere niederländischen Gäste. 

 

Am Freitag ist für uns immer der Aufbautag. Nachdem Wolfgang und ich Bänke und Tische für die Mitglieder besorgten hatten, konnten wir gegen 11 Uhr schon die ersten Mitglieder begrüßen. Wolfi und Manfred trafen wir vor dem Tor des Museums an. Offiziell wird erst ab 13 Uhr aufgebaut, jedoch hatten wir einen Termin mit der Lehrsammlung, die uns in diesem Jahr wieder die Technik stellten. 
Ein kurzer Blick auf unsere Außenanlage. Ja, um das Rasen mähen würden wir nicht drum rum kommen.

Im Teich hatten sich eine Menge Blätter gesammelt. Bis wir morgen die VA starten konnten, gab es noch ein wenig zu tun.
Also fingen wir schon mal an. 

Vom Veranstalter Siggi, bekamen wir unsere altbekannten Plätze. Gefühlt war es in diesem Jahr irgendwie enger und der Platz reichte auch irgendwie von hinten bis vorne nicht. Na ja, wird schon irgendwie gehen. Weitere Mitglieder trudelten gegen Mittag ein. Nach den zahlreichen Pfingstveranstaltungen der letzten Jahre im Museum ist der Aufbau ein Selbstläufer. Für Wolfgang und mich hieß es, ab zum Einkaufen, denn am Samstag- und Sonntagmorgen wollten wir im RAG-Heim frühstücken und im Anschluss der JHV am Samstag gemütlich grillen. Den Aufbautag ließen wir beim Jugoslawen in der Nähe gemütlich und lecker ausklingen, bevor es in die Unterkunft ging. 

Samstagmorgen
Nachdem Frühstück im RAG-Heim ging es schnurstracks zum Museum. 

Vom Wetter her, war das Pfingstwochenende ein Traum. Trotz des böigen Samstag. Um eine perfekte Show abzuliefern gönnten wir uns eine Probe unserer Vorführung. Alle waren konzentriert bei der Sache. Ich hatte nach der Frühstückspremiere im RAG-Heim eine weitere am Samstag. MTW fahren. Nach einigen Fahrstunden am RAG-Heim ließ man mich auf die Vorstellung los. Für einen Fahranfänger war es schon OK gelaufen ... 

Unsere Bedenken wir hätten es nach einem Jahr Pause nicht mehr drauf, verflogen sehr schnell. Jeder wusste wann er wo sein sollte und was er zu tun hatte. Gerd kümmerte sich wieder um die Technik der Lehrsammlung, damit er und Peter die Vorführung kommentieren konnten. Und Michael übernahm die Pyrotechnik. Mit Erfolg. 

Wir sind ein eingespieltes Team. 

Für uns ein gewohntes Bild, aber dennoch freut es uns immer wieder die Zuschauermassen vor dem Geländer des Außengeländes. Wir sind uns nicht einig. Wer hat mehr Spaß beim Zusehen. Papa oder Sohnemann? Der Wunsch der kleinen Zuschauer einmal mit den großen Modellen zu fahren, konnten wir leider nicht erfüllen. In unseren Pausen wurden wir des Öfteren gefragt, wann wir noch mal fahren … Konnte man nicht genug von uns bekommen?
Unsere großen WK II Modelle konnten sich ebenso sehen lassen, wie unseren „kleinen“ 1:16er. Die „Allerkleinsten“ (1:87) fuhren auf einem Diorama in der Halle.

Die rheinischen RAG-Mitglieder schaffen es auch in die kleinsten Modelle Technik zu verpacken, um sie nachher funkgesteuert fahren zu lassen. Ja, für Modellbau muss man schon ein wenig verrückt sein und viel Leidenschaft mitbringen. Und natürlich gute Ideen haben. 
Ein besonderes Highlight der VA, wo auch die Zuschauer nicht schlecht guckten, war das Modell von Hans-Joachim Rathke. Er übernahm mit seinem Modell die Luftüberwachung.

IMG 6286

Ha-Jo´s Flugzeug flog, an einem Seil gespannt, quer über unser Außengelände. Wahnsinnsidee. Vor ein paar Jahren hatten wir seinen Flieger schon einmal ins Programm eingebaut. Es rundete die Vorführung ab und war ein Hingucker.
Abends ging es in neue RAG-Heim.

Während unsere Modellbau-Gäste sich um den Grill kümmerten,

konnten wir unser Pflichtprogramm gegenüber dem Verband erfüllen. Jahreshauptversammlung. Zwei Mitglieder erhielten an diesem Abend für Ihre langjährige Mitgliedschaft im Verband der Reservisten ihre Urkunde. Als Vorsitzender der RK Allertal überreichte Wolfgang Baum den Mitgliedern Mario Kapalka und Michael Marchlewitz ganz feierlich, wie es sich gehört die Urkunden. Mein herzlichen Glückwunsch.

Danach konnten wir uns es gut gehen lassen. Tauschten uns aus und genossen den gemütlichen Abend am Grillbuffet. 

Die knapp 25 Leute im und am RAG-Heim verbreiteten eine tolle Stimmung. Die tolle Stimmung unter uns konnte auch ein Mitglied des neuen Kreisvorstandes Malte Cornelius aufnehmen, der nicht unsere Show im Panzermuseum verfolgte, sondern auch die entspannte und gesellige Athmo nach der Veranstaltung.


Sonntag war unsere Spendentag-Aktion zu Gunsten der Deutschen KinderKrebshilfe. Eigentlich hatten wir diese schon abgesagt, jedoch bekamen wir eine Woche vor der Ausstellung im Panzermuseum zahlreiche Sachspenden. Dies motivierte uns kurzfristig eine Spendenaktion auf die Beine zu stellen. Bis tief in die Nacht, einen Abend vor der Pfingst-VA, wurden Lose produziert. Gestützt wurde die Spendenaktion noch von anderen Mitgliedern der RAG, so dass man sich beim Verkauf der Lose und Herausgabe der Preise abwechseln konnte. Jedoch einen möchte ich besonders hervorheben. Marvin. Das ist der noch sehr junge Mann hinter unserer Spendentheke.

Unermütlich verkaufte er Lose und verteilte die gewonnen Sachpreise. Marvin, vielen vielen vielen Dank. Mit dem Losverkauf schien er irgendwie nicht ganz ausgelastet gewesen zu sein. Wie ich im Nachhinein gehört habe, ist er mit Guido zusammen mit der Spendendose bewaffnet durch die Hallen des Museums gelaufen und hat in seiner netten und charmanten Art und Weise um Spenden gebeten. Mir fehlen die Worte. Ganz schön mutig und engagiert für einen 13-jährigen.
In diesem Jahr werden wir sicherlich ein nettes Sümmchen zusammen bekommen. Spätestens in Holzminden im September werden wir es wissen. Es liegen ja noch einige VA vor uns, wo dem einen oder anderen eine nette Aktion einfällt, dass die Münzen in der Spendendose klappern können. 


Unsere niederländischen Modellbaufreunde hatten eine wirklich gute Zeit im Panzermuseum und konnten ihre Modelle einem interessierten Publikum zeigen.

Ein Wiedersehen ist damit mal gesichert. Sie werden im nächsten Jahr wieder dabei sein. Sie kamen als Gäste und fuhren als Freunde wieder nach Hause. Denke besser geht es nicht. 
An einem solch langen WE passiert immer sehr viel. Man trifft alte Bekannte wieder, gewinnt neue Freunde und Mitglieder, wiederum alte Mitglieder fanden den Weg nach Munster und knüpften wieder an. Vieles kann ich gar nicht so wieder geben. So ein Bericht würde ausufern. Deshalb schaut Euch die Bilder an. Emotionen kann man nur live erleben. Es macht Spaß ein Teil dieser tollen Gemeinschaft zu sein, die am diesem WE ausschließlich Spaß und Modellbau im Kopf hatte. Vielen Dank an Collin, der besonders sehenswerten und spektakulären Fotos gemacht hat. Als neues Mitglied wird er sicherlich haufenweise Fotomaterial zur Verfügung stellen. 


Leider fanden sich in diesem Jahr nicht so viele Besucher ins Museum ein, wie in den Jahren zuvor. Es war deutlich zu spüren. Besonders am Sonntagnachmittag. Ab 15 Uhr leerten sich die Gänge des Museums. Vielleicht war das Wetter zu schön oder es lag daran, dass im letzten Jahr die Ausstellung ausfiel. Wir wissen es nicht. 
Ob wir 2020 wieder ein tolles und erfolgreiches WE im Panzermuseum in Munster verbringen können, kann ich an dieser Stelle nicht sagen. Wir möchten auf jeden Fall sehr gerne. Unsere Beteiligung ist abhängig von den Umbauplänen des Museums. Pfingsten 2020 ist auf jeden Fall schon mal geblockt. Vielleicht unseren Terminkalender auf unserer Homepage im Auge behalten … 


Einige von uns können ihre Modelle praktisch im Auto lassen. Wegräumen macht keinen Sinn. Am Samstag, 15.6.2019, geht es zum Tag der Bundeswehr nach Faßberg.
70 Jahre Luftbrücke. Ein Highlight nach dem anderen. 


Ich freu mich schon,
Tamara

Der 2. Teil des Berichts:

Tja, das meiste hat Tamara ja schon geschrieben; ich versuche hier noch mal ein paar Ergänzungen hinzu zufügen. Die Hallen waren mit Ausstellern sehr gut gefüllt. Auch wir hatten durchaus Platzprobleme. Unser Eingangsbereich war schon gut mit Modellen belegt. Da mußten die RAG Mitglieder beim durchgehen schon vorsichtig sein und aufpassen.IMG 6243

Da wir doch mit einer Vielzahl Modellen erschienen sind, waren unsere Tische sehr gut belegt und die Zuschauer hatten einiges zu sehen.

IMG 6243

IMG 6243

Im linken Eingangsbereich wurde Wolfgang sein Tiger 1:6 plaziert, meistens wurde er aber draußen im Freigelände bewundert. Da unsere Modelle bei den Vorführungen schon ganz schön belastet wurden, blieben natürlich Reparaturen nicht aus. Und sei es schon vor Beginn der Veranstaltung. Als Beispiel hatte der Marder 1:8 seine Probleme.

IMG 6243

Durch zuschauende "fleissige" Mitglieder und "guten" Ratschlägen war dieses Modell wieder schnell repariert und es konnte mit seinem lauten Sound wieder über das Gelände fahren.

Bei Wolfgang seinem Tiger 1:6 waren die Reparaturen aber schon umfangreicher. Dank der Unterstützung von unserem Wölfi aus der Schweiz wurde aber auch dieses Problem beseitigt.

IMG 6243

IMG 6243

Und wenn das Teil nicht willig ist, wird auch mal mit brutaler Hammergewalt gearbeitet.

IMG 6243

 

Vor unseren Vorführungen wurde von einigen RAG Mitgliedern und auch anderen Ausstellern ihre Modelle dem Publikum durch freies Fahren präsentiert.

Hier ist als Beispiel ein Fantasie Modell 1:8 von unseren Holländischen Kollegen zu sehen. Man beachte im Video die "Bewaffnung"

Video Clip

Guido zeigte seinen sehr schönen Jeep 1:8 und kannte keine Gnade und scheuchte ihn  über unser Gelände.

Video Clip
 Jeep 1:8

Unsere Modellvorführungen starteten mit unseren Modellen im Maßstab 1:16.  Dabei wurden wir wie so oft vom Panzer-Team-Itzehoe (PTI) und in diesem Fall auch von der RC Armour Gruppe Holland unterstützt. Die Modellvielfalt und auch die liebevolle Austattungen der Modelle ist schon bewundernswert.

IMG 6243

IMG 6243

101 1836

Video Clip
Modelle 1:16

Die Maßstabgröße 1:10 wurde am Samstag sehr gut durch Andreas vertreten. Vom Sonntag möchte ich hier im Video einen MAN LKW 1:10 mit Verladekran zeigen.

Video Clip
MAN mit Ladekran 1:10 vom RC Armour Group Holland

Wie üblich haben wir unsere Modelle 1:8 mit einer kleinen Show mit einer angedachten Aufklärungsszene und Kampfhandlung mit reichlich Pyroeinsatz vorgeführt.

DSCN5326

IMG 6351

Wie im oberen Teil 1 des Berichts zu sehen ist, wurden die Leoparden durch die Pyrotechnik durchaus "belastet", so das sie zum Beispiel durch den Zettelmeyer geborgen werden mußten.

101 1876

Auch der kleine Wiesel 1:8 wurde über Gebühr belastet und geriet unter Feuer.

101 2048 Video Clip
Wiesel 1:8 unter Beschuß

Der Gepard überwachte während unserer Vorführung in einer Senke ja den Luftraum, bekam aber im Nachhinein noch Motorprobleme und wurde von Achim seinem UN Tieflader verladen und abtransportiert.

101 1845

101 2048 Video Clip
UN Tieflader mit Gepard 1:8

Unser nächst größerer Modellmaßstab war 1:6. Vorgeführt wurde ein Hetzer und 2 Tiger von Armortek. Als Standmodell wurde von unserem Schwedenbesucher "Wiking" ein Jagdtiger in 1:6 gezeigt. Diese Modell ist aber noch nicht fertig; könnte aber ohne große Belastungen schon fahren. Mal sehen, ob dieses Modell bei der nächsten Internationalen Modellbauausstellung schon einsatzbereit ist. Das wäre schon ein sehr eindrucksvolles Modell.

IMG 6351

101 2048 Video Clip
2x Tiger 1:6 Armortek

Wir haben ja nicht nur Kettenfahrzeuge und Radfahrzeuge, nein wir besitzen sogar Amphibien Fahrzeuge. Sie wurden entweder bei unserer Vorführung mit eingebunden oder auch beim freien Fahren. Hier ist im folgenden VideoClip ein kleiner VW Schwimmwagen, ein Transportpanzer Fuchs und ein AAV7 Amtrac zu sehen.

101 2048 Video Clip
Unsere Amphibienfahrzeuge

Da wir bei den Vorführungen doch einiges an Dreck hinterlassen haben, wurde z.b unser kleines Hochplateau von Achim seinen kleinen Unimog wieder gereinigt.

101 2048 Video Clip
Kleiner Unimog bei der Reinigung

Das war es mit unseren Modellen. Es gab in den Hallen aber noch reichlich andere Modellbauaussteller. Sehr viele Dioramen Modellbauer präsentierten ihre perfekten kleinen Fantasie Welten.. Hier wären ein paar Beispiele:

IMG 6351

IMG 6351

IMG 6326

Ein besonderes Diorama im Maßstab 1:6 ???   zeigte eine Reparatur / Wartung an einem LKW mit einem "Pumpenden" Monteur. 

101 2048 Video Clip
Modell 1:6 ? Diorama

Das war die Internationale Militärmodellbauausstellung 2019 im Panzermuseum Munster.

Hier haben wir noch 2 Fotoalben

 RAG Modellbau  Dioramen

bana

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen