RAG Militärmodellbau
und IG Militärmodellbau

3. Aktionstag der RAG im Panzermuseum Munster

17.08.2008


 

 

RAG Modelle 1:8

 

Junge, Junge, da war ja mal wieder einiges los auf unserem Modellgelände in Deutschen Panzermuseum in Munster.

Am 17. August haben wir unseren dritten Aktionstag in diesem Jahr veranstaltet. Und viele kamen. Aus dem Verein sind die Leute wirklich von weit her angereist: Respekt, Jessica und Martin aus dem Allgäu. Oder auch andere aus dem hohen Norden.
Ein Gastfahrer ist z.B. aus Berlin angereist.

Natürlich hatten sie alle jede Menge schon bekannter aber auch neuer Modelle dabei.
Alle wurden durch das gute Wetter belohnt: Durchweg Sonne. Da spielte sich das Leben meist auf dem Modellgelände ab.

Das Modellgelände hatten wir schon einige Zeit vorher auf "Vordermann" gebracht.
Natürlich war kurz vor dem Aktionstag noch etwas Feinarbeit angesagt. Na ja, dachten wir, eben mal etwas Laub und Äste entfernen. Denkste! Sturmböen hatten dann doch noch wieder einiges von den Bäumen geschüttelt.

 

Da hat dann unser Mann vor Ort im Alleingang den ganzen Platz noch mal abgeharkt und das Laub aus dem Teich gefischt.

Herzlichen Dank, Rüdiger !

Tja, was war nun an diesem Aktionstag los?
Zunächst mal haben wir im Bereich es Rolltores wieder unsere Tische aufgestellt, die dann auch eng gestellt voller Modelle waren. Da gab es etliche Modelle im M 1:16, meist fahrbereit und auch auf dem Gelände in Aktion zu sehen. Aber auch im Bauzustand wie z.B. der Marder.

Königstiger 1:16

RAG Modelle 1:16

Hier gibt es noch ein Video dazu

Im M 1:10 stand als Baustelle der Leopard 1A1A1 dort. Weiterhin der inzwischen fahrbereite, noch im Bau befindliche M 113 ABRA. Als Radmodell noch ohne Farbe zeigte sich der MAN 5t Lkw. Daneben einige ganz seltene Modelle, die man nicht im Baukasten finden kann: Eines unserer Mitglieder hat sich auf den Bau von eher seltenen Modellen - meist 2. Weltkrieg - verlegt, die er rollfähig oder auch RC-fähig aus Polysterol baut. Zu bewundern waren zwei Praga Vollkettenzugmaschinen T 6 und T 7. Ein gepanzerter Gefechtsaufklärer als Halbkette, ein Beutefahrzeug aus französischen Beständen und ein früher Panzerspähwagen der Wehrmacht, das 3-achsige SdKfz 232 als Funkwagen mit Rahmenantenne und 2 cm Kanone im Drehturm.

RAG Modelle 1:10

Im M 1:8 war der britische Spähpanzer Scimitar zu sehen. Imposantes Modell.
Am Ende wurden ein paar Modelle im M 1:25 ausgestellt, die sich auch gelegentlich durch den Staub des Modellgeländes quälen mussten.


Das Gelände.
Hier gab es natürlich viel Aktion verbunden mit einigem Lärm.
Die ganz dicken Teile fehlten diesmal weitgehend, bis auf den Jagdpanther im M 1:5, der durch seinen eigenwilligen Motorsound und seinen gewaltigen Bums aus der Kanone auf sich aufmerksam machte. Hoffentlich fällt nicht mal ein Besucher bei dem Knall vor Schreck um!

Jagdpanther 1:5

Hier gibt es noch ein Video dazu

 

Im M 1:8 gab es eine Vielfalt von Modellen, die das Gelände zerpflügten. Dank des zuletzt trockenen Wetters in der Heide, war der Boden ausgetrocknet, so dass die großen Modelle richtig eine Staubfahne erzeugten. Und richtig wühlen konnte man auch. Bradley
Panther 1:8

Als Modelle von Weltkriegsfahrzeugen gab es den Tiger I und zwei Panther zu sehen. Natürlich mit RC-gesteuerten beweglichen Kommandanten.

Gute Arbeit, Jessica und Martin. Wenn sie mal nicht fuhren, standen sie in einem Diorama aus Sperren und Mauerresten.

Daneben standen als fortgeschrittene Baustellen ein weiterer Panther und ein Panzerzerstörer auf Pantherfahrgestell.

Ein Fahrzeug, das eigentlich nur auf dem Reißbrett existierte, als Modell aber eindrucksvoll aussieht.

Panther 1:8
HS 30

Die schon bekannten Modelle des MARS und des Gepard (jetzt mit neuem kraftvollem Antrieb) fuhren ebenso über das Gelände, wie der Bradley, der Fennek und der Hägglunds Bv 206 S, der dazu noch einige Male durch den Teich paddelte.

Unser Rennpanzer, der HS 30, gab auch wieder einige Kostproben seiner Geschwindigkeit.

Seine Erstfahrt führte der franz. Spähpanzer EBR 75 Panhard in 8-Rad Version durch.

Es gibt davon ja einige Versionen.Die Besonderheit (auch beim Modell):Der Turm ist in obere und untere Hälfte geteilt. In der oberen Hälfte ist das 75 mm Geschütz fest installiert und wird mit der Turmoberhälfte in der Höhe gerichtet.

Die Ausführung mit den zwei mittleren einziehbaren Achsen mit Stahlscheibenrädern wurde ja mal in 6 Exemplaren von der Bundeswehr in Munster zu Beginn der Bundeswehr getestet. Nicht eingeführt.

EBR 75 Panhard
Zettelmeyer Auf der Sandfläche ackerte unser Radpioniergerät Zettelmeyer ZL 4001B. Ein bewundernswertes Stück Eigenarbeit! Komplett hydraulisch!

Zettelmeyer

Im M 1:10 wurde der Jaguar dermaßen durch den Sand getrieben, dass er ein paar Mal die Kette warf. Jaguar
M 113 Abra Wie schon erwähnt, sammelte der M 113 ABRA schon mal Staub im Gelände, bevor er seine Tarnfarbe bekommt
Das Sahnestückchen aber war eine Sattelzugmaschine Faun L 908/SA 10t (Langhauber).
Super gebaut, alle drei Achsen angetrieben, mehrere Gänge und trotz Zwillingsbereifung unglaublich geländegängig.
Faun L908
Hier noch ein Video dazu

Landungsboot

Ach übrigens, mein Hilferuf nach Schwimmfahrzeugen wurde dann doch erhört: Günter ließ sein Landungsboot im Teich herumkurven und setzte am Ufer über die herabgelassene Klappe einen VW-Kübel ab.

Alles funkgesteuert.

Hier noch ein Video dazu

Kübelwagen

Natürlich mangelte es auch nicht an interessierten Besuchern, die sich die ausgestellten Modelle sehr genau und interessiert ansahen. Da hat sich manch informatives Gespräch ergeben. Jagdpanther 1:5
Bradley Der Austausch der Teilnehmer untereinander kam selbstverständlich auch nicht zu kurz. So eine Veranstaltung ist nebenbei auch eine gute Nachrichtenbörse. Da werden fleißig Informationen, Hinweise und Modellteile hin und her geschoben.
Gelegentlich ist auch mal eine Feldinstandsetzung nötig, bei der man sich gegenseitig hilft.

 

 

In elektrischen und elektronischen Fragen ist allerdings immer unser Bana letzter Anker.
Danke Gerd, dass Du uns immer so hilfreich mit Deinen Kenntnissen zur Seite stehst!

Über den Tag hat uns unser Geburtstagkind Lünezwerg reichlich mit Kaffee und Kuchen versorgt, so dass rund um alles bestens geregelt war. (Die letzten Kuchenstücke wurden unter Androhung von Gewalt verteilt)

Dieser Tag war wirklich in jeder Hinsicht gelungen. Hat richtig Spaß gemacht.

Und hier gibt es noch ein Fotoalbum:


.

Klaus Wehler

1

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.