RAG Militärmodellbau
und IG Militärmodellbau

Tag der offenen Tür des Pz.Btl.14
in Wels (Österreich)
18.Juni 2011



Tag der offenen Tür in Wels 2011

Freitags, die Anreise.

Angekommen sind wir so gegen 11 Uhr. Wir, das heißt 5 Mann der

RAG + einem Nachkömmling. Der Empfang von der ersten Kompanie war sehr herzlich.
Die Begrüßung fand durch VizeLeutnant Alfred (Fredl) Landlinger und später auch durch den Offiziersstellvertreter Harry Viereckel statt.

Nachdem wir unsere Stuben zugewiesen bekamen, die groß und auch sehr sauber waren, sind wir um 13.30 Uhr zur Halle geführt worden, in der wir ausstellen durften.
Klasse: abschließbar und sogar super auf unsere Ansprüche vorbereitet. Tische aus Paletten und Schaltafeln. Sogar eine Auffahrrampe war angebaut. Somit konnten auch schwerste Modelle ohne Probleme auffahren und ausgestellt werden.

Auffahrrampe für RAG Modelle8

Nach den Vorbereitungen, hat Offiziersstellvertreter Viereckel seinen Leo2A4
(kein Modell) startklar gemacht.
Jeder durfte eine größere Runde auf dem Übungsplatz mitfahren. Das war mal sehr beeindruckend.

Leopard 2A4

Willy hat nach der Fahrt wie ein Streuselkuchen ausgesehen. Als alle durch waren, stand noch eine Führung durch eine Panzerhalle an.

Panzerhalle

Nachdem wir uns dann auf unseren Zimmern frisch gemacht hatten, gab es Abendessen im Offiziersheim. Alles wurde einem an den Tisch gebracht.
Abends fanden wir (Rolf Weisschädel, Friedrich Heinz, Andreas Roth, Willy Widmeier, Volker Nagel) uns in einem Aufenthaltsraum, zum lustigen Beisammensein mit dem Offiziersstellvertreter und dem VizeLeutnant zusammen.

Samstags gab es super Frühstück (wieder im Offiziersheim). Es gab alles, was man sich nur vorstellen konnte. Als wir später unsere Modelle vorbereiteten, stießen noch
2 österreichische Modellbaukameraden zu uns dazu.

Frühstück

Der Tag der offenen Tür konnte beginnen. Es entstanden super Gespräche mit Zuschauern und Modellbaubegeisterten. Das Interesse war sehr groß.



Der Andrang von der Bevölkerung und auch von Soldaten war enorm. Alles verlief positiv und ohne irgendwelche Zwischenfälle. Den ganzen Tag war immer mindestens ein Modell in Aktion.

RAG Modellvorführung

Mittags bekamen wir Gulaschsuppe von der Feldküche. Feierabend war dann gegen
18 Uhr.
Wir verladeten unsere Modelle, haben uns auf den Stuben etwas frisch gemacht, umgezogen und gingen zum Abendessen. Anschließend war Kompaniefest angesagt. Dort hieß es "Feuer frei!" (alles mußte weg). Der Spieß vom Bataillon 104 aus Pfreimd kam an unseren Tisch und hat Jedem ein echtes, frisch gezapftes, bayerisches Bier vom Fass spendiert.
Als dann nichts mehr da war, sind wir noch in den Aufenthaltsraum vom Vorabend und haben uns dort nieder gelassen. Wir durften trinken, wieviel und was wir wollten.

Sonntags war um 7.30 Uhr Aufstehen. Morgenhygiene, packen und ab zum Frühstück. Das fiel übrigens wieder sehr üppig aus. Ein großes Lob an VizeLeutnant Greuss vom Offiziersheim. Zur Verabschiedung kamen Offiziersstellvertreter Viereckel und VizeLeutnant Landlinger, die an diesem Tag eigentlich keinen Dienst hatten.

Als Resümee: ....kann ich nur sagen, daß ich denke, es hat sich hier eine einmalige Kameradschaft bzw. Freundschaft entwickelt. Ein herzlicher Empfang mit einmaliger Vorbereitung, ganz zu schweigen von der Verköstigung, trugen dazu bei, daß dieses Wochenende perfekt wurde. Ich hoffe, daß wir uns in 2 Jahren wieder in Wels einfinden können.

Ein Dankeschön an das Pz.Btl.14 in Wels.




Und hier gibt es noch ein Fotoalbum:




Liebe Grüße, Volker Nagel

1

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.