Erfahrungen mit der TARANIS X9E

alles zum Thema Elektronik

Moderatoren: KLaus, Milchtrinker

Antworten
leo1a
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 27. August 2014, 06:49
Wohnort: deutschland

Erfahrungen mit der TARANIS X9E

Beitrag von leo1a » Mittwoch 10. Juli 2019, 10:55

Moin moin,
so im moment beschäftige ich mich mit einer neuen Fernsteuerung. Die alte Graupner ist geschichte, habe mir nun da ich viel darüber von Hartmu gehört habe und im Netz gelesen habe so eine Eier legende wollmichsau zugelegt, passend zur wollmilchsau von Beier.
Zu erst habe ich mir mal das handbuch für die Software runter geladen, oh man fast 900 seiten dick der wälzer, zwar vieles speziell für Flieger, aber auch Funktionsmodellbauer finden darin vieles.
Hier mal eine beschreibung des Senders.
Features:

bis zu 16 Kanäle
kugelgelagerte Knüppelaggregate
Zweimodul Zweifrequenzsystem
extrem geringe Reaktionszeit
Receiver Match und RSSI
Smart Port
mit eingebautem Haptic-Modul (Vibrationsmodul)
mit seitlichen Schiebereglern
2 Displays
Ausstattung:
2 Display
USB Anschluss
SD Kartenslot
Sprachausgabe: Werte, Alarme, Einstellungen etc.
offenes Betriebssystem
Zweimodul Zweifrequenzsystem:
Ein internes HF-Modul plus einen externen Modulschacht für JR HF-Module
Mode:
D16 (16 Kanal Duplex Telemetrie)
LR12 (Long Range)
Extrem geringe Reaktionszeit:
Bis zu 60 Prozent schneller als bisherige Systeme bei höherer Präzision.
Receiver Match und RSSI
Senderspeichererkennung (keine Steuerung mit falschem Programm mehr möglich)
Smart Port:
Das neu von FrSky entwickeltes Bus System zur Ansteuerung von diversen Endgeräten im „Full-Duplex“ Verfahren über eine Leitung.


Was mich vorallem gereitzt hat, die menge der Kanäle und der SBUS, da auf dem Beier Soundmodul ja seit gewisser Zeit auch ein SBUS vorhanden ist. Also das ansteuern von Sound und Licht über die normalen Kanäle.

Hier noch ein Videolink wo man sehen kann was für ein umfangreiches Modell man mit diesem Sender ohne großen zusätzlichem Ausbau Steuern kann.

https://www.youtube.com/watch?v=Wt-nTNRDO4o

So das erstmal für den anfang, ich werde das hier in lockerer Reihenfolge weiterführen.
MFG
peter

leo1a
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 27. August 2014, 06:49
Wohnort: deutschland

Re: Erfahrungen mit der TARANIS X9E

Beitrag von leo1a » Mittwoch 17. Juli 2019, 17:48

Moin moin,

hier mal das ansteuern des Beiermodul über den SBUS , was zusätzlich prop kanäle auf dem beier aktiviert und man brauch keine extra schaltbox.

Soundsteuerung über Taranis SBUS
MFG
peter

leo1a
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 27. August 2014, 06:49
Wohnort: deutschland

Re: Erfahrungen mit der TARANIS X9E

Beitrag von leo1a » Mittwoch 2. Oktober 2019, 17:26

Moin,
so mal was neues zur taranis und dem Beier modul.
es geht hier um die erweiterung des beier modul durch den sbus anschluß auf weitere propkanäle zum ansteuern von sound oder funktionen.
was mir wie gesagt daran besonderst gefällt ist, das im gegensatz zu den schaltmodulen von beier hier der sound sofort ohne verzögerung gestartet wird.
am frsky empfänger befindet sich extra ein sbus anschluß, dort kommt ein ganz normales servo patch kabel rein, dieses wird dann am beier modul auf den eingangsprop 4 gesteckt.
wenn man nun über den sounteacher die option sbus aktiviert stehen einem die zusätzlichen propkanäle zur verfügung. siehe auch beier anleitung seite 46.
auf dem ersten bild sieht mal die zusätzlichen prop kanäle die ich nun habe, es sind insgesamt 10.
Bild

hier sieht man was ich z.b. auf dem prop 8 eingestellt habe.
Bild

hier noch mal ein bild wie es aussieht wenn man den sbus beim beier aktiviert, man kann dann festlegen welcher kanal der fernsteuerung auf welchen propkanal wirkt.
Bild

kommen wir nun zur taranis.
wie gesagt der empfänger hat einen sbus anschluß der immer aktiv ist, er braucht nicht aktiviert werden oder so ( vorrausgestzt man hat einen empfänger mit sbus gekauft, von einigen gibt es welche mit oder ohne sbus ) .
mein empfänger im iltis hat z.b. nur 3 kanäle plus den sbus. es sind bei mir also die kanäle 1-3 (4 ) normale propkanäle und alles danch sind dann z.b. bis zu 16 sbus kanäle. wie man auf dem bild vom input sehen kann, habe ich für die soundsteuerung die kanäle 14 16 ausgewählt, das kann aber jeder machen wie er will.
Bild

und hier noch ein bild vom mischer bereich, hier legt man bei der programmierung des modells selber fest welcher schalter dann die funktion auslöst.
Bild
MFG
peter

Benutzeravatar
KLaus
Beiträge: 355
Registriert: Sonntag 24. August 2014, 23:23

Re: Erfahrungen mit der TARANIS X9E

Beitrag von KLaus » Mittwoch 2. Oktober 2019, 18:08

Du meine Güte, Peter!

Wenn das nicht komplex und kompliziert ist. Jedenfalls für mich :o . Ich bin schon froh, dass ich den Sender einschalten kann, den Bana mir eingestellt hat.
Da will ich mal lieber gar nicht weiter lesen.
Aber Dir wünsche ich viel Spaß bei Deinem neuen Gerät.
Klaus
Carpe diem
Nutze die Zeit / den Tag

leo1a
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 27. August 2014, 06:49
Wohnort: deutschland

Re: Erfahrungen mit der TARANIS X9E

Beitrag von leo1a » Donnerstag 3. Oktober 2019, 08:38

Moin Klaus,
ganz so schlimm ist das nicht, man muß nur gegenüber anderen sender ( z.b. graupner ) umdenken.
dafür hat man aber einen sender der eigentlich keine wünsche die funktionen angeht über läßt.
MFG
peter

Wiking
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 21:25
Wohnort: Stockholm

Re: Erfahrungen mit der TARANIS X9E

Beitrag von Wiking » Donnerstag 3. Oktober 2019, 22:34

Alles sehr interessant! Ist das OpenTX oder etwas mitgeliefert? Ist man zu Windows gebunden? :geek:

leo1a
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 27. August 2014, 06:49
Wohnort: deutschland

Re: Erfahrungen mit der TARANIS X9E

Beitrag von leo1a » Freitag 4. Oktober 2019, 06:34

Wiking hat geschrieben:
Donnerstag 3. Oktober 2019, 22:34
Alles sehr interessant! Ist das OpenTX oder etwas mitgeliefert? Ist man zu Windows gebunden? :geek:
moin,
nein es geht auch mit linux und mac
http://www.open-tx.org/2019/09/27/opentx-2.3.0
MFG
peter

Antworten