Kühllüfter

Modelle im Maßstab 1/7 und größer

Moderatoren: KLaus, Milchtrinker

Antworten
Wiking
Beiträge: 8
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2016, 21:25
Wohnort: Stockholm

Kühllüfter

Beitrag von Wiking » Donnerstag 8. Juni 2017, 21:15

Moin,
Da meine Lüfter auf die Modellausstellung in Munster eine gewisse Aufmerksamkeit anzogen, kommt hier ein kleines Bericht.

Die Lüfter sind völlig kosmetisch. Zwar drehen sie sich mit der Motorumdrehung, aber nur zum Spass und haben also keine eigentlige Funktion. So sehen sie aus:
Bild

Sie sind 3D gedrückt und mit Modellmuttern gefertigt. Nach dem Druck sind die Teile ein bisschen geputzt. Die Lüfter sind in eine Halterung eingepasst (Schlechte bildqualität - Entschuldigung):
Bild

Unter die Lufträder gibt es keine Löcher, sondern nur mattschwarzgemalt. Dort sind auch die Halterungen für die Motoren, die von unten angebracht sind.
Bild

Statt einen komplizierten Mechanik mit Antriebsriemen, ist jeder Lüfter mit einem eigenen Motor mit Getriebe versehen. Es ist wichtig dass sie alle genau in Takt laufen. In der Wirklichkeit sind sie ja mechanisch verbunden. Besonders beim Anlassen und Abstellen würde jedes Unterschied deutlich gesehen werden, aber dieses System funktioniert sehr gut.
Die Motoren sind aus dx.com und mit eine Getriebe versehen, so dass sie nicht so schnell laufen dass es wäre unmöglich die Bewegung zu sehen. Eigentlich weiss ich nicht wie schnell sie laufen sollen, so das ist ein Kompromiss für die Anschauer.
Bild

Hier kommt das spannende. Initial habe ich die Lüfter von meinem Benedini Rauchsteuergerät via diverse MOSFETs angetrieben. Die Benedini bietet aber nur Anlauf und Leerlauf. Der Unterschied zwischen die beiden Geschwindigkeiten war aber zu wenig und die Elektronik viel zu kompliziert. Deshalb habe ich Arduino kennengelernt. Da ist die ganze Elektronik in die Schrottladen gegangen und durch Programmierung ersetzt. Nur eine sehr einfache Schalterung mit nur einen MOSFET bleibt noch. Das beste: Ein Arduino kostet drei (3) USD, also weniger als die vielen MOSFETs die ersetzt waren! Jetzt laufen also die Lüfter proportionell mit der Motorumdrehung.
Hier der Arduino mit seinem prototype board und die Schalterung:
Bild

Mein Drucker ist etwas ganz einfaches, ein sogenannter Mendel, der man selbst bauen kann. Es funktioniert so, dass man die Teile mit Hilfe von einem Freund, der einen Drucker hat, die Kunststoffteile selbst drucken kann und die andere Teile lokal anschaffen. Die Elektronik kann man auch selbst machen, wenn man das Kenntnis und Werkzeuge hat. Oder so kauft man einfach was man möchte, sogar einen kompletten Bausatz.
So sieht er aus:
Bild

Der Mendel hat nur einen Materialerzeuger. Dass heisst er kann nur mit einem typ Material drucken. Mehr avanzierte Drucker können mit ein komplettierendes Material drucken, zum Beispiel ein wasserlösliges Material zum Stützen von Überhänge. Mit nur einem Material, muss solche Stützen aus demselben Material gemacht werden. Ein neugedrücktes Laufrad sieht so aus und muss also aufgeputzt werden und die Stützen weggeschnitten:
Bild

Da Deutsch nicht meine Muttersprache ist, bitte ich um Hilfe wenn etwas nicht begreiflich ist. :? So, bitte Fragen!

Das war alles.

Wiking

Benutzeravatar
Leo1A4
Beiträge: 688
Registriert: Donnerstag 28. August 2014, 01:31
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Kühllüfter

Beitrag von Leo1A4 » Samstag 10. Juni 2017, 21:05

Hallo "Wiking" (dein Name?),
du schreibst gut. Sehr verständlich, gutes Deutsch.
Hast Du gut gelöst, gefällt mir.
Besonders gut gefällt mir deine Beteiligung hier am Foren-Leben.
Freu mich auf weitere Beiträge von dir.
__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Herbert

Benutzeravatar
Leo1A4
Beiträge: 688
Registriert: Donnerstag 28. August 2014, 01:31
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Kühllüfter

Beitrag von Leo1A4 » Montag 2. Oktober 2017, 20:47

Hallo Wiking,
Könntest Du deine Bilder bitte neu einstellen?
Wäre schade wenn die nicht mehr zu sehen sein sollten
__________________
Grüße aus dem wilden Süden
Herbert

Antworten